Schafgarben Tinktur – Wirkung, Anwendung, Herstellung

Die Schafgarbe ist weltweit verbreitet. Dazu ist sie noch sehr blühfreudig und gedeiht wirklich gut. Dabei hat sie eine ähnlich breit gefächerte Wirksamkeit wie die Kamille. Gerade weil sie so vielfältig in der Naturmedizin eingesetzt werden kann, werden auch ganz verschiedenartige Produkte hergestellt.

Eine Tinktur kann sogar jeder selbst zu Hause herstellen und so bereithalten. Sie lässt sich für Waschungen oder als Badezusatz verwenden. Gleichzeitig können damit Kompressen hergestellt werden.

Rezept für eine Schafgarbe Tinktur

Benötigt werden:

  • frische Blüten, Alternativ getrocknetes Kraut
  • Schraubdeckel Glas
  • Weingeist oder Doppelkorn

Es werden möglichst frische saubere Blüten verwendet. Je nachdem, wie stark die Tinktur werden soll, kann auch etwas Schafgarbenkraut mit in die Tinktur gegeben werden. In der Hauptsache sollten aber Blüten enthalten sein.

Neben den Blüten wird ein Schraubdeckel Glas oder ein Weckglas mit Bügelklippverschluss benötigt und etwas Weingeist oder Doppelkorn.

Anleitung:

Zunächst werden die Blüten und das Kraut in das Glas eingefüllt. Es sollte etwas Platz im Glas bleiben, bevor der Alkohol über die Blüten gegossen wird. Das Schafgarbenkraut und die Blüten sollten gut bedeckt sein, das Glas darf aber nicht ganz voll werden. Dann wird das fest verschlossene Glas an einem warmen Ort für mindestens vier Wochen abgestellt.

Hier ein kleines Video (nicht von mir) zur allgemeinen Herstellung:

Wenn ein klarer Alkohol wie beispielsweise Doppelkorn verwendet wird, stellt sich nach und nach eine dunklere Farbe ein. Nach vier bis sechs Wochen kann die Tinktur durchgefiltert werden. Ein Kaffee- oder Teefilter aus Papier tut hierbei gute Dienste. Die fertige Tinktur wird anschließend möglichst in einer dunklen Medizinflasche aufbewahrt. Es sollte immer der Inhalt und das Fertigungsdatum auf der Flasche notiert werden. Die Haltbarkeit beträgt dann etwa ein Jahr.

Innerliche Anwendung der tinktur

Soll die Tinktur innerlich angewandt werden, ist vorweg darauf hinzuweisen, dass die Tinktur eine Lichtempfindlichkeit hervorrufen kann. Direkte Sonne sollte daher während der Behandlung mit Schafgarbentinktur vermieden werden. Die Heilplfanze ist bekannt, dass sie bei vielen Problemen rund um den Unterleib besonders bei Frauen hilft. So können einige Tropfen der Tinktur mit etwas Wasser gegen Wechseljahres- oder Menstruationsbeschwerden eingenommen werden.

Auch für Krampfadern oder Durchblutungsstörungen werden zehn bis 15 Tropfen eingenommen. Während der Anwendung sollte auf Kaffee und Wein verzichtet werden. Bei Schwangeren könnten durch die Einnahme Wehen ausgelöst werden, abgesehen davon ist in der Tinktur natürlich immer ein hoher Alkoholanteil, weshalb auch Menschen mit Leberproblemen oder Alkoholiker die Tinktur genauso wie Kinder nicht verwenden sollten.

Welche Erfahrungen habt Ihr? Freue mich auf Dein Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*