Schafgarben Samen

Die Schafgarbe ist eine der derzeit beliebtesten Heilpflanzen, doch die Pflanze ist auch in vielen Staudengärten ein gern gesehener Gast. Die Schafgarbe wächst fast überall in Europa an sonnigen trockenen Standorten. Doch die wilden Sorten, die vor Ort gesammelt werden können, sind in vielen Regionen nur mit weißen oder gelben Blüten zu finden.

schafgarbe samen

Für ein schönes Staudenbeet halten die Züchter jedoch weit über 100 verschiedene Sorten als Samen oder in Containern bereit. Es mag zwar schneller gehen Containerware zu kaufen, doch mit Samen ist die Auswahl und Vielfalt der Farben erheblich breiter gefächert und das gewisse Erlebnis des Gärtnern kommt nicht zu kurz 😉

Saatgut für Farbenvielfalt

Das Saatgut kann nicht lange gelagert werden. Es sollten also nur so viele Sorten Samen der Schafgarbe gekauft werden, wie in dem Frühjahr benötigt werden. Das Saatgut ist nicht sehr lange keimfähig und würde im nächsten Jahr nicht mehr austreiben. Daher kann ruhig alles vorhandene Saatgut ausgebracht werden, den es müsste ohnehin später entsorgt werden, da es im nächsten Jahr nicht mehr keimt. Von März bis etwa Juni können Samen direkt ins Freiland ausgesät werden.

Besser ist allerdings die Anzucht in kleinen Töpfen oder Schalen. Schafgarbe benötigt für die Entwicklung relativ lange und könnte im Freiland von Unkraut überwuchert werden.

Die Samen werden lediglich auf die durchlässige und sandhaltige Erde aufgelegt und mit einer dünnen Schicht Sand-Erde Gemisch locker bestreut. Die Samen sollten nicht in nasse Erde oder in einem Gefäß ohne Ablauf eingesetzt werden.

Mit dem Gießen sollte man beim Aussäen recht vorsichtig sein, denn das Heilkraut verträgt starke Feuchtigkeit überhaupt nicht. Schafgarbe bildet sehr ausgedehnte Wurzelstöcke und ist in der ersten Zeit unter der Erde aktiver im Wachstum als über der Erde.

Wachstum der Schafgarbe

Zunächst werden kleine fiederige Blätter sichtbar, die eine kleine Rosette bilden. Das kann nach der Aussaat durchaus eine längere Zeit dauern. Der Gärtner sollte einen Topf mit Saatgut noch nicht aufgeben, nur weil nach zwei oder drei Wochen noch keine Schafgarbe keimen will. Regelmäßiges aber sehr sparsames Gießen ist weiterhin wichtig. Wasser, das sich im Untertopf sammelt, sollte gleich abgegossen werden. Erst wenn die neuen Schafgarbenpflanzen kräftig wirken, können sie in den Garten umgesetzt werden.