Die Schafgarbe Pflanze – Info, Anbau, Pflege

Die Schafgarbe oder Achillea kann eine Wuchshöhe von bis zu 150 Zentimetern erreichen. Dabei ist besonders die gelbe Schafgarbe eine der hochwüchsigsten Arten. Der angenehme Duft lockt verschiedene Insekten und besonders Schmetterlinge an. Je nach Art der Pflanze kann die Schafgarbe von Mai bis Anfang Oktober blühen.

schafgarben pflanze
Abgeschnittenes Pflanzenteil aus dem letzten Sommer

Die Blüten sind ebenso wie das Schafgarbenkraut nicht nur für Schafe oder Insekten interessant, denn als Heilkraut aus der Natur ist die Schafgarbe ebenso beliebt. Daher findet sich die Pflanze wieder zunehmend in privaten Gärten ein. Schafgarbe Pflanzen lassen sich zur Vermehrung leicht teilen oder sogar im Onlinehandel bestellen. Die Anzucht aus Saatgut ist ebenfalls möglich, aber nicht ganz ohne Schwierigkeiten.

Standortwahl – Schafgarbe pflanzen

Die Schafgarbe kann recht buschig werden, daher sollten die Pflanzen nicht zu eng zusammenstehen. Außerdem darf die Schafgarbe keine nassen Füße bekommen, das heißt, sie bevorzugt einen eher trockenen Standort.

Die Erde sollte sandig und sehr locker sein. Sollte der Garten eher feucht sein, ist es wichtig, eine Drainage zu verlegen und unter dem Beet mit der Schafgarbe grobkörnigen Lavasplitt oder Blähton einzufügen. Es sollte für die Pflanzen der Schafgarbe außerdem ein möglichst sonniger Standort ausgesucht werden. Schatten liebt die Schafgarbe nicht, hier entsteht zu viel Staunässe und Feuchtigkeit, die Fäulnis an dem Schafgarbenkraut hervorrufen kann.

Wurzelbildung der Schafgarbe

Die Wurzeln der Schafgarbe sind ähnlich auswuchernd wie die Pflanze selbst. Daher eignet sie sich besonders für flache Steinbeete und die Begrünung von Dächern. Bei der Dachbegrünung sorgt die Schafgarbe für den Halt des Substrats und ein pflegeleichtes Gründach. Meist müssen die Besitzer lediglich im September zum Zurückschneiden der Pflanzen das Dach betreten.

Im Garten neigen einige Arten von Schafgarbe dazu, sich über die Grenzen des Beetes hinaus auszudehnen. Der Abstand der Pflanzen sollte je nach Containergröße zwischen 30 und 60 Zentimeter liegen. Wichtig ist, das Erdreich direkt vor dem Einpflanzen der Schafgarbe noch einmal gründlich aufzulockern.

Pflanzen sparsam gießen

Im Gegensatz zu anderen Pflanzen benötigt die Schafgarbe sehr wenig Wasser. Das Pflanzloch sollte daher nicht genässt werden, bevor die Pflanze eingesetzt wird. Auch das Angießen nach dem Pflanzen kann an regnerischen Tagen ruhig entfallen. Die Schafgarbe verträgt Trockenheit wesentlich besser als auch nur geringfügig zu viel Wasser. Wenn die Pflanze an trockenen Tagen gesetzt wird, sollte sehr vorsichtig und sparsam gegossen werden.

Keinesfalls darf die Pflanze im Wasser stehen. Sie würde das schnell mit Fäulnis an den Wurzeln und an den Blättern quittieren. Wird die Pflanze von oben gegossen, kann sie Mehltau oder Rost ansetzen. Daher sollte immer nur sparsam im Wurzelbereich gegossen werden.