Blütezeit der Schafgarbe

Die Schafgarbe blüht sehr ausdauernd, vor allem, wenn die Blüten immer wieder von Tieren gefressen oder von Menschen zurückgeschnitten werden. Selbst bei Trockenheit oder magerem Boden wird die Schafgarbe ihre Blüten von etwa Ende Mai bis zum Oktober hin zeigen. Allerdings sind die einzelnen Arten beim Beginn und Ende der Blütezeit etwas unterschiedlich.

schafgarbenblüten
Schöne Blüte in der Nahaufnahme

Einige blühen beispielsweise lediglich im Juli oder August. Immerhin gibt es über 100 verschiedene Arten von Schafgarbe, die inzwischen auch in vielen ungewöhnlichen Blütenfarben daherkommen. So gibt es neben der gängigen weißen und gelben Schafgarbe noch die ebenfalls natürliche leicht rosafarbene Schafgarbe. Allerdings gibt es dazu nun auch viele gezüchtete Varianten, die sogar ein leuchtendes oder ein dunkles Rot aufweisen können. So kommt viel Abwechslung in ein Staudenbeet und die lange Blütezeit wird noch zusätzlich durch eine große Farbenvielfalt bereichert.

Zweite Blüte anregen

Nach einigen Wochen hat die Schafgarbe normalerweise ausgeblüht. Beginnt sie bereits früh im Mai mit der Blüte, setzt diese Zeit oft bereits Anfang oder Mitte Juni ein. Damit die Schafgarbe noch ein weiteres Mal blüht, werden die alten Blüten zeitig zurückgeschnitten. Diese können dann für Schafgarbentee oder dergleichen bereits getrocknet werden. Durch die große Beliebtheit der Schafgarbe auch bei Insekten werden die Blüten häufig schnell bestäubt.

Dadurch verblühen sie und bilden Fruchtstände. Mit dem daraus entstehenden Saatgut ist wenig anzufangen, daher ist es sinnvoller, die Blüten stetig zurückzuschneiden. Nach dem Abschneiden der alten Blütenstände beginnt die Pflanze meist schon nach zwei bis drei Wochen mit einer neuen Blütezeit. Die Pflanze leidet nicht durch die erneute Blüte, es sollten lediglich gute Bedingungen geschaffen werden. Der Boden muss möglichst immer durchlässig und locker sandig sein.

Genügsam und blühfreudig – die Schafgarbe

Die Schafgarbe muss nicht gedüngt werden, es sollte nur wie oben beschrieben auf einen lockeren sandigen Boden geachtet werden. Ganz wichtig für die ausdauernde Blüte ist aber auch der Schutz vor zu anhaltender Feuchtigkeit.

Gibt es im Garten also kein ausreichend trockenes Beet, sondern eher Sumpfgelände, sollte die Schafgarbe lieber in einen Kübel gesetzt werden, der über einen guten Wasserablauf verfügt. Darin blüht die Schafgarbe dann sehr zuverlässig und lang anhaltend.

Die Blüten können ebenso wie das Schafgarbenkraut geerntet werden. Das Schafgarbenkraut sollte im September bis etwa eine Handbreit über der Erde zurückgeschnitten werden. Anschließend kann es getrocknet und für Sitzbäder oder Kompressen und warme Wickel verwendet werden. Wird die Schafgarbe im Herbst so stark zurückgeschnitten, setzt die Blütezeit im Frühsommer meist etwas früher ein. Jedenfalls, wenn die Bedingungen wie Sonnenschein und Trockenheit für die Schafgarbe stimmen.